Definition Financial Planning

Financial Planning ist eine ganzheitliche Beratungsleistung, die als ein systematisch koordinierender Planungsprozess – besteht aus:

  • Auftragsvergabe,

  • Datenaufnahme,

  • Analyse und Planung,

  • Dokumentation,

  • Betreuung mit Realisierung und

  • periodischer Kontrolle – organisiert ist.

Financial Planning soll vermögenden Privatkunden in ihren möglichen Rollen als wirtschaftlich handelnde Individuen, Familien oder Unternehmer in die Lage versetzen, ihre durch den Eintritt oder die Erwartung bestimmter Lebensereignisse ausgelösten finanziellen Ziele zu konkretisieren und unter Berücksichtigung der spezifischen finanziellen, persönlichen und familiären Ausgangslage optimal zu erreichen.

Financial Planning ist auf Basis der Grundsätze ordnungsgemäßer Finanzplanung durchzuführen
(Rolf Tilmes, Vorstand Financial Planning Standards Boards, FPSB Deutschland e. V.).

Der Begriff Finanzplanung ist nicht geschützt, jedoch der Begriff des Financial Planning, sowie der Begriff Certified Financial Planner ® und das Markenzeichen. tl_files/streuer/images/cfp_logo_000.gif

Banken und Finanzhäuser bieten in diesem Bereich lediglich Teilbereiche des Financial Plannings an wie:

  • Vermögenstrukturberatung/-analyse
  • Private Finanzanalyse
  • Vermögensplan
  • Wirtschaftsplan

Der Nachteil dieser Teilbetrachtungsweise liegt hauptsächlich darin, dass die übergreifende Vernetzung, die Betrachtung von nachhaltigen Aspekten und vor allem die Produktneutralität in den Empfehlungen vernachlässigt werden und daraus negative finanzielle Konsequenzen entstehen können.